Perlen Armband Klassiker 7.5 - 8.0 mm

Aus der Gruppe Süßwasser Zuchtperlen


Artikelnr.103
Verfügbarkeitsofort lieferbar
Lieferumfanginklusive Zertifikat und Schmucketui  139.00 €
Bitte wählen Sie Ihren Verschluss 
Preise inkl. MWSt und Versand

Details:
  • Armband Länge: 19 cm
  • Perlenart: Süßwasser Zuchtperlen
  • Herkunft: Süßwasser Seen in Südostasien, vorrangig China
  • Perlen Qualität: AAA
  • Rarität: sehr selten (gehört zu den Besten 1% der Ernte einer Perlenfarm)
  • Gewicht: ca. 12 Gramm
  • Perlen Größe: 7,50 mm - 8,00 mm
  • Körperfarbe: weiß
  • Überfarbe: leicht rosé
  • Oberfläche: zu 98% frei von Wachstumsmerkmalen
  • Form: rund
  • Lüster (Glanz): ausgezeichnet
  • Verarbeitung: einzeln auf Seide geknotet
  • Verschluss: optional Gelb- oder Weißgold 585/1000 - 14k
  • Verkaufspreis im Schmuck-Fachhandel: 200,00 Euro

Beschreibung:
Unser Zuchtperlen Armband Klassiker hat eine Länge von 19cm. Die Süßwasser Zuchtperlen bieten wir in AAA Qualität an. Die Perlengröße dieses Armbandes verläuft sanft von 7.5 auf 8.0 mm. Der Verschluss ist aus 585er Gelb- oder Weißgold gefertigt. Zu diesem Armband passt sehr gut unsere Perlenkette Unbeschreiblich. Alle Details zu diesem Armband sind unter den Abbildungen aufgeführt.

Dazu passende Artikel

  • Der Versand erfolgt inkl. Schmucketui und individuellem Zertifikat aus dem Hause Edelkontor!
  • Unsere Kunden erhalten ein Perlen Zertifikat, individuell für ihr persönliches Schmuckstück. Darin enthalten sind alle Eigenschaften Ihres Perlenschmuckes. Wir beschreiben exakt: die Perlenart, die Perlenqualität, die Perlenform, das Gewicht, die Größe, die Farbe/Überfarbe und die verarbeiteten Diamanten und Edelmetalle. Somit erhält jeder Kunde alle Informationen zu seinem persönlichen Schmuck. Dadurch werden unsere Kunden vom Perlenliebhaber zum Perlenkenner.
  • Eine Vielzahl von Anbietern hat sich auf Perlen im unteren Qualitäts-/ Preissegment spezialisiert – schnell zu erkennen durch unrunde Formen und Wachstumsmerkmale.
  • Edelkontor legt Wert auf nahezu perfekte, makellose Perlen. Solche qualitativ hochwertigen Perlen sind aber sehr selten – oft entsprechen nur etwa 1-5 % einer gesamten Ernte diesen Anforderungen. Unsere Kunden erhalten genau diese Spitzenqualitäten zu unschlagbaren Preisen. Anders als der herkömmliche Schmuckhandel beziehen wir unsere Perlen aus eigener Farm und dem Zukauf bester Qualitäten anderer Perlenfarmen. Dadurch entfallen Zwischenhandelsstufen, die unseren Kunden 300 bis 500% sparen. Somit entstehen gravierende Preisunterschiede zwischen dem Einzelhandel und z.B. diesem Geburtstagsgeschenk vom Edelkontor. Diesen Preisvorteil geben wir direkt an unsere Kunden weiter. Weil unsere Kunden mit Ihrem Kauf zufrieden sind erreicht Edelkontor eine Empfehlungsquote von ca. 30%. Unsere glücklichen Kunden sind unsere größte Werbung.
  • Auf Anfrage empfehlen wir Ihnen gern unabhängige Sachverständige/Labore für die Erstellung eines externen Wertgutachtens.

Geschichtliches zur Herkunft des Geburtstags:

„Bis in die 1950er Jahre galt in Deutschland die Gleichung „Namenstag = katholisches Fest– Geburtstag = evangelisches Fest“.

Die Geburtstagsfeier als ein „weltliches“ Fest war bereits im Mittelalter bekannt, allerdings fast ausschließlich in vornehmen, adligen Kreisen. (Vielen einfachen Leuten war dagegen ihr eigenes Geburtsdatum, oft auch ihr Lebensalter, nicht genau bekannt.) So gesehen ist der Namenstag das jüngere der beiden Feste, denn er wurde erst im Zuge der Reformation durch die katholische Kirche propagiert. Während die Protestanten der Heiligenverehrung kritisch gegenüberstanden, versuchte die katholische Kirche die Heiligen zu popularisieren: Sie rief die Gläubigen auf, bei der Wahl der Vornamen nur noch Namen von Heiligen zu berücksichtigen und den Tag des Namenspatron/der Namenpatronin festlich zu begehen. Ähnlich wie andere konfessionelle Elemente wie z.B. Prozessionen, wollte man damit ein spezifisch katholisches Bewusstsein schaffen. Wie erfolgreich und langlebig diese Propaganda der katholischen Erneuerung war, zeigt sich in der Festtradition in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts: Auf einer Verbreitungskarte, die 1936 anhand einer Umfrage im Atlas für Deutsche Volkskunde (ADV) veröffentlicht worden ist, lässt sich der Zusammenhang von Konfession und Geburtstags- bzw. Namenstagsfeier auf den ersten Blick erkennen.

Quelle Wikipedia