Tahitiperlen

Die Haupteigenschaft von Tahitiperlen, erkennt man sehr schnell an ihrer Grösse. Sie variieren zwischen 9 und 17 mm. Die Perlmuttschicht um den eingepflanzten Perlmuttkern ist meistens sehr dick und gesund. Dadurch wird die Naturfarbe, der Glanz und die Schönheit erhalten. Diese Perlen bedürfen keiner künstlichen Aufbesserung, deswegen werden sie auch als "Königin der Perlen" geschätzt. Tahitiperlen werden durch die Muschel "Pinctada margaritifera" erzeugt. Wegen der hervorragenden Eigenschaften dieser Muschelart gilt deshalb Tahiti zu den auserwählten Erzeugern dieser weltbesten schwarzen Perlen. [... mehr]

Preise inkl. MWSt und Versand
Im Gegensatz zu Süß- und Salzwasserperlen kann bei einer Südseeperle nur 1 Kern eingesetzt werden. Viele der bekernten Austern stossen ihr Implantat jedoch wieder ab. Auch sind von ca. 100 aus Wirtsaustern geernteten Südseeperlen nur sehr wenige vollkommen rund. Bei Tahitiperlen gibt es eine sehr breite Skala von Farben, nämlich, silbergrau, blau, grün, kupfern, pfauenfedergrün bis zu dunkelgrau, fast schwarz. Tahitiperlen erreichen weltweit hohe Preise. Für manchen kompletten Halsschmuck muss man schon bereit sein, Zehntausende Euro auszugeben. Weitergehende Informationen über Tahitiperlen und deren Bewertung finden Sie in unserem Perlen Lexikon.