Perlen Lexikon EdelKontor

Salzwasserperlen

Perlen entstehen in Austern, die im Meer (Salzwasser) leben oder auch in Swassermuscheln. Traditionell entstammten die meisten Perlen aus den Salzwasserkulturen im persischen Golf, dem roten Meer und den Kstenregionen Indiens und Japans. China erntete Swasserperlen ber mehrere Jahrhunderte.

Tendenziell ist eine Perlenkette aus Salzwasserperlen strahlender im Glanz, als ihre Verwandten aus dem Swasser, weshalb sie begehrter sind und hher im Wert.

Akoyaperlen f

Alle heute produzierten Salzwasserperlen sind mit einem Kgelchen bekernte Perlen. Reine Naturperlen werden im persischen Golf noch immer gesammelt, allerdings ist ihr Ertrag zu gering, um einen wirklichen Marktwert auszumachen. Diese Perlen verlassen auch selten die Region.

Salzwasser Perlen werden kultiviert, indem eine Austernschale 2-3 Zentimeter geffnet wird. Ein Experte ritzt mit einem Spezialinstrument einen winzigen Schnitt in das Mantelgewebe der Auster. In das kleine Loch wird ein Kgelchen als Kern eingesetzt, zusammen mit einem Stckchen Mantelgewebe. Die Zellen im Mantelgewebe wachsen um den Kern herum und bilden einen "Perlenbeutel". Darin wchst die Perle. Fr alle heute angebauten Salzwasserperlen wird diese Methode angewandt.

Die 3 bekannten Arten von Salzwasser Perlen sind Akoya Perlen, Tahitiperlen und Sdseeperlen.